imago images / VWPics

Antalya: Antike Stadt Patara bricht alle Besucherrekorde

6.10.2020 17:17 Uhr

2020 ist das Jahr von Patara. Und obwohl die antike Stadt in der Urlaubsprovinz Antalya aufgrund des Coronavirus rund vier Monate lang gesperrt war, bricht sie in diesem Jahr sämtliche Besucher- und Einnahmerekorde. Von Januar bis September wandelten 219.107 Menschen in Patara auf den Spuren der Geschichte – so viele wie noch nie.

Säulen in Patara (Bild: imago images / Leemage)

Als das Jahr 2020 durch die Türkei zum "Jahr von Patara" erklärt wurde, konnte niemand mit der Coronavirus-Pandemie rechnen, die dazu führte, dass die Stätte monatelang für Besucher gesperrt war. Doch trotzdem war das Interesse so groß, dass die ehemalige Hauptstadt des Lykischen Reichs Patara im Bezirk Kas von Antalya allein im September 52.761 Besucher verzeichnete. Im September letzten Jahres waren es 46.565 Touristen.

Allzeit-Rekord gebrochen

Das Patara-Jahr hat nicht nur mehr Besucher, sondern auch mehr Einnahmen gebracht. So wurden in den ersten neun Monaten dieses Jahres rund vier Millionen Lira (rund 437.000 Euro) bei knapp 220.000 Besuchern eingenommen. In den zwölf Monaten des letzten Jahres waren es 176.143 Besucher und knapp 1,6 Millionen Lira (rund 250.000 Euro nach letztjährigem Stand) an Einnahmen.

Es wird erwartet, dass die Besucherzahl bis zum Ende des Jahres die 300.000 noch durchbrechen wird.

17575 Besucher in Xanthos


Grab in Xanthos (Bild: imago images / McPhoto)

Auch in die ebenfalls in Kas liegende lykische Stadt Xanthos kamen in den ersten neun Monaten des Jahres insgesamt 17.757 Besucher, davon 5093 im September. Xanthos, welches auf der Weltkulturerbe der Unesco steht, befindet sich rund 40 Kilometer südöstlich von Fethiye.

(be)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.