imago images / ZUMA Press

Antalya: 2020 sollte Touristen-Rekorde brechen

29.6.2020 16:14 Uhr

Das Jahr 2020 steht bis jetzt ganz im Schatten der Coronavirus-Pandemie, die nicht nur Hunderttausende Menschenleben gefordert hat, sondern auch wirtschaftlich einiges aus dem Ruder laufen lassen hat. Das gilt auch für den Tourismus, der im Zuge von Flugstopps, Einreiseverboten und Reisewarnungen harte Schläge verkraften musste. Eigentlich hätte es für die beliebte Urlaubsprovinz Antalya im Südwesten der Türkei ein Rekordjahr werden sollen, was Urlauber aus dem Ausland angeht. Jetzt muss man die Hoffnungen ins nächste Jahr stecken und schauen, dass man noch versucht, das Beste aus dem Jahr 2020 zu machen.

Es hätte ein Rekordjahr werden können

Wie der Vorsitzende des Twin Cities World Tourism Association (TCWTA), Hüseyin Baraner der staatlichen Nachrichtenagentur Anadolu erzählte, erwartete man für 2020 für Antalya 3,5 Millionen deutsche Urlauber und für die gesamte Türkei sechs Millionen Touristen aus Deutschland. "Eigentlich sollte im Jahr 2020 der Allzeitrekord bei deutschen Touristen gebrochen werden." Das Wichtigste sei jedoch, so Baraner, dass auch die deutsche Reisebranche ohne die Reisen in die Türkei nicht auf den Beinen bleiben könnte. 600.000 Reservierungen im August und September seien noch aktiv, aber die Zahl jener, die aufgrund der gegenseitigen Reisebeschränkungen im Juni nicht aus Deutschland in die Türkei hätten fahren können, lege bei rund einer halbe Million Urlaubern, so Baraner weiter.

"Tourismus ist für beide Länder wichtig"

Auch der Präsident der Mediterranean Touristic Hoteliers Association (AKTOB), Erkan Yagci, erzählt, das für rund drei Millionen Deutsche das bevorzugte Urlaubsziel Antalya sei. "Antalya ist für unsere deutschen Gäste immer eine wichtige Urlaubsdestination. Wir wissen, dass es viele deutsche Urlauber gibt, die ihren Urlaub in Antalya verbringen möchten. Der Tourismus ist für beide Länder [Deutschland und die Türkei, Anm. d. Red.] wichtig."

(be)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.