imago images / Jörg Schüler

Antalya-Star Podolski feiert DFB-Comeback - an der Konsole

24.4.2020 12:51 Uhr

Arsenal-Star Mesut Özil macht es, und auch Nationalspieler Julian Draxler von Paris Saint Germain greift gerne zum Joystick. Nun hat sich der frühere Weltmeister Lukas Podolski, in der Türkei beim Süper-Lig-Club Antalyaspor unter Vertrag, ebenfalls an die Kondole gesetzt - für einen guten Zweck.

Da der Betrieb der Fußball-Ligen wegen der Corona-Krise derzeit weltweit ruht, nahm der 34-Jährige kurzentschlossen beim eFootball-Charityturnier des Deutschen Fußball Bundes (DFB) teil. "Wir sind immer noch im Individualtraining, deshalb war es für mich keine Frage zu helfen, wenn ich helfen kann. Der Kontakt kam über meine Stiftung zustande. Ich bin eigentlich nicht so der Konsolen-Freak, aber es geht ja nur um den Spaß", sagte der Stürmer im "Express".

Über 1000 Euro gesammelt

Unterstützung bekam "Prinz Poldi" im Videospiel "FIFA 20" von Nationaltorwart Bernd Leno (FC Arsenal) sowie den U21-Nationalspielern Tim Handwerker (1. FC Nürnberg) und Nico Schlotterbeck (SC Freiburg). Zum Sieg reichte es für das Podolski-Team zwar nicht, immerhin sprang aber Platz drei heraus. Den Turnier-Gewinn holte sich die Mannschaft von E-Sportler Michael "MegaBit" Bittner.

Kurz nach Ende des Turniers gegen 21 Uhr am Donnerstagabend waren 1020 Euro im Rahmen der Live-Spendenaktion auf der Plattform betterplace.org gesammelt worden. Zusätzliche 7500 Euro wurden vom DFB als Tor-Prämie gespendet. Auf Twitter kündigte der Fußballverband zusammen mit seinen Partnern weitere Geld- und Sachleistungen in Höhe von 50.000 Euro an. Der Erlös des Turniers geht an die Initiative "Kinderträume" der DFB-Stiftung "Egidius Braun".

(bl)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.