dha

Ankara: Nationalbibliothek mit über vier Millionen Büchern eröffnet

21.2.2020 13:28 Uhr

Am Donnerstag wurde die neue Nationalbibliothek in der türkischen Hauptstadt Ankara durch Präsident Recep Tayyip Erdogan eröffnet. Würde man alle Bücherregale nebeneinander stellen, käme man auf eine Länge von 201 Kilometern.

Wie Präsident Erdogan auf der Eröffnung verkündete, soll die Bibliothek, wenn sie vollständig bestückt ist, über fünf Millionen Bücher in 134 Sprachen, 120 Millionen Berichte und Artikel sowie 550.000 E-Books anbieten. Für besondere historische Schriften wurden spezielle Ausstellungskästen kreiert, um die wertvollen Schriftstücke zu schützen.


Die neue Nationalbibliothek in Ankara (Bild: dha)

Feierliche Einweihung in Ankara

Bei der feierlichen Einweihung der Nationalbibliothek waren unter anderem der Präsident Usbekistans, Shavkat Mirziyoyev mit seiner Frau Ziroat Mirziyoyev, der türkische Parlamentspräsident Mustafa Sentop und der Vorsitzende der nationalistischen MHP-Partei Devlet Bahceli anwesend. Eröffnet wurde die Veranstaltung mit einem Konzert des Präsidialen Sinfonieorchesters.

Präsident Erdogan bei der Eröffnung der neuen Nationalbibliothek (Bild: dha)

24 Stunden, sieben Tage die Woche geöffnet

Die Nationalbibliothek bietet neben Büchern, Artikeln und E-Books auch die Möglichkeit, sich im Internet beispielsweise für die Uni zu informieren und zu recherchieren. Zudem ist auch für das körperliche Wohl gesorgt: Tee, Kaffee, Kuchen und Simit warten nur darauf, in Lernpausen für neue Energie zu sorgen.

Über fünf Millionen Bücher werde in der neuen Nationalbibliothek angeboten (Bild: dha)

Die Bibliothek ist rund um die Uhr an allen sieben Tagen der Woche geöffnet. Türkische Mitbürger brauchen sich nicht anmelden, sondern können mit den neuen gechipten Personalausweisen einfach und unkompliziert Bücher ausleihen und die Angebote der Bibliothek in Anspruch nehmen.

Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt (Bild: dha)

Workshops für Jugendliche und Kinder

Die neue Nationalbibliothek soll nicht nur die berühmtesten Schreiber unserer Zeit unter einem Dach vereinen, sondern auch als ein Ort des Lernens verstanden werden, so Erdogan. Deshalb sind für Jugendliche und Kinder Workshops geplant, in denen sie auf spielerische Art und Weise in neue Technologien eingeführt werden und sich selbst – beispielsweise am Programmieren – ausprobieren können. Auch die Workshops sind kostenfrei und sollen noch in diesem Frühjahr gestartet werden.

In der Nationalbibliothek sollen auch Workshops und Vorträge stattfinden (Bild: dha)
(Berna Ehrhardt)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.