dha

Ankara: Mekka-Rückkehrer unter Corona-Beobachtung in Studentenwohnheim

15.3.2020 9:04 Uhr

Am Samstag wurde in der Türkei ein sechster Fall einer Infizierung mit dem Coronavirus bekannt – bei einer Person, die von der Pilgerreise nach Mekka zurückkam. Als Vorsichtsmaßnahme wurden in der Nacht auf Sonntag die Passagiere eines Rückkehrer-Flugs zum Ankara Esenboga Flughafen mit Ambulanzen auf dem Rollfeld erwartet.

Das Flugzeug landete am späten Abend in Ankara, wo bereits zahlreiche Rettungswagen auf die Passagiere warteten. Nach einem ersten Gesundheitscheck im Flugzeug wurden die Passagiere in ein hastig geleertes Studentenwohnheim verbracht, wo sie die nächsten zwei Wochen unter Beobachtung stehen.

Erklärung des Gesundheitsministers

Der türkische Gesundheitsminister Fahrettin Koca verkündete am Sonntagmittag über den Kurznachrichtendienst Twitter, dass sämtliche Rückkehrer von der Pilgerfahrt nach Saudi-Arabien in Quarantäne genommen werden, und zwar in Ankara und in Konya. Verdachtsfälle werden sofort ins Krankenhaus gebracht, um die nötigen Tests und ggf. Behandlungen durchzuführen.

Allerdings greift diese Maßnahme erst seit der Nacht von Samstag auf Sonntag. Ob sich Rückkehrer, die bereits davor in die Türkei zurückgereist sind, wirklich in freiwillige häusliche Quarantäne begeben haben, ist mehr als nur fraglich.

Studentenwohnheime geleert

Wie das Ministerium für Sport und Jugend am Sonntagmorgen erklärte, seien einige Studentenwohnheime in der türkischen Hauptstadt Ankara und in Konya, die unter der Leitung der Anstalt für Ausbildungsförderungsdarlehen im Hochschulwesen und Verwaltung der Studentenwohnheime stehen, für eine Quarantäne der Rückkehrer geleert und vorbereitet worden.

Gleichzeitig rief der Präsident des türkischen Amtes für religiöse Angelegenheiten (Diyanet) die noch erwarteten 5300 Rückkehrer von der Pilgerreise nach Mekka dazu auf, sich nach ihrer Ankunft sofort freiwillig in eine zweiwöchige häusliche Quarantäne zu begeben und keinen Besuch zu empfangen.

Zuletzt aktualisiert : 3/15/2020 10:44, Erklärung des Gesundheitsministers ergänzt

(be)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.