Hürriyet

Ankara: Mann wegen altersdiskriminierendem Corona-Video festgenommen

24.3.2020 16:36 Uhr

Die Corona-Krise trägt traurige Früchte. Nachdem in der Türkei eine Ausgangsbeschränkung für Bürger über 65 Jahren ausgesprochen wurde, hat ein selbsternannter "Aushilfssheriff" einen älteren Mann auf der Straße bedroht, dabei aufgenommen und geteilt. Jetzt wurde der Mann vorläufig festgenommen.

In dem Video, welches auf den Sozialen Medien geteilt wurde, gibt sich der Mann als Polizist aus und befragt den 80-jährigen Ihsan Y., warum er trotz der Ausgangsbeschränkung draußen sei. Der sichtlich verunsicherte Ihsan Y. versucht daraufhin dem Mann, den er für einen Polizisten hält, zu erklären, dass er ins Krankenhaus wollte, ihn ein Busfahrer jedoch nicht einsteigen lassen wollte und er deshalb nun zu Fuß ins Krankenhaus gehe. Der falsche Polizist behauptet daraufhin, dass er Ihsan Y. eigentlich eine Strafe geben müsse, aber ausnahmsweise darauf verzichte.

Untersuchung eingeleitet

Nachdem der Mann das Video auf den sozialen Medien teilte, um sich über Ihsan Y. lustig zu machen, hagelte es Kritik von allen Seiten. Auch Innenminister Süleyman Soylu reagierte wütend auf seinem Twitter-Account. Bürger über 65 Jahre würden sich durch das Zuhausebleiben nicht nur vor dem Coronavirus, sondern auch vor "Interaktions-Junkies" mit der Handykamera schützen.

Am Dienstag wurde der Macher des Videos durch Sicherheitskräfte ausfindig gemacht und vorläufig festgenommen. Der Bürgermeister des Stadtteils Keciören in der Hauptstadt Ankara, Ugur Bulut, besuchte währenddessen Ihsan Y. und entschuldigte sich für das respektlose Verhalten ihm gegenüber. Auch Innenminister Soylu telefonierte mit Ihsan Y. und drückte sein Bedauern über den Vorfall aus.

(be)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.