imago images / Felix Abraham

Angriff in Halle: Anhaltspunkte auf rechtsextremistischen Hintergrund

9.10.2019 19:29 Uhr

Wie Innenminister Seehofer am Mittwoch erklärte, gebe es ausreichende Anhaltspunkte für einen rechtsextremistischen Hintergrund für den Angriff mit zwei Toten in Halle.

Der Täter ist nach dpa-Informationen aus Sicherheitskreisen ein 27-Jähriger, der mutmaßlich in Sachsen-Anhalt wohnt. Es sei davon auszugehen, dass Stephan B. deutscher Staatsangehöriger sei und die Tat einen rechtsextremistischen Hintergrund habe, hieß es am Mittwoch.

Nach Einschätzung des Generalbundesanwalts "gibt es ausreichende Anhaltspunkte für einen möglichen rechtsextremistischen Hintergrund", erklärte Seehofer.

Tat gefilmt

Der Täter soll seinen Angriff mit einer Helmkamera gefilmt und ein 35-minütiges Video auf der Plattform Twitch hochgeladen haben. Wie das auf die Überwachung extremistischer Websites spezialisierte US-Unternehmen SITE am Mittwoch mitteilte, filmte der Täter seinen Angriff offenbar nach dem Vorbild des Anschlags im neuseeländischen Christchurch. Auf Englisch sagte er kurz vor der Abgabe der Schüsse, die "Wurzel aller Probleme sind die Juden".

(be/afp/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.