HDN

Angriff auf türkisch-russische Patrouille in Syrien

25.8.2020 20:39 Uhr, von Andreas Neubrand

Während der gemeinsamen türkisch-russischen Patrouille in der syrischen Provinz Idlib wurden ein russisches Panzerfahrzeig und zwei russische Soldaten verletzt. Das teilten die Verteidigungsministerien der beiden Länder mit.

"Während der 26. kombinierten Landpatrouille der TUR-RF (Türkei-Russische Föderation) auf der Autobahn M-4 in Idlib, die im Rahmen des gemeinsamen Abkommens durchgeführt wurde, wurde ein Konvoifahrzeug durch eine Explosion leicht beschädigt. Die Operation geht weiter", so das türkische Verteidigungsministerium am 25. August.

Nicht der erste Angriff auf die Patrouille

Mit der gemeinsamen Patrouille wollen die Türkei und Russland helfen, den Konflikt in der Region zu beenden. Die Türkei kontrolliert dabei die nördliche Seite der M-4 und Russland die südliche Seite.

Ein ähnlicher Angriff gegen die gemeinsame Patrouille ereignete sich während der 25. Mission. Dabei wurde ein türkisches Fahrzeug leicht beschädigt.

In der Zwischenzeit wird der Sonderbeauftragte der USA für Syrien, James Jeffrey, am 26. August in Ankara zu Gesprächen eintreffen.

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.