imago images / ZUMA Press

Anforderungen an türkische Gouverneure der TCMB wurden gelockert

22.7.2020 7:53 Uhr

Die Türkei hat die Anforderung widerrufen, dass die stellvertretenden Gouverneure der Zentralbank über 10 Jahre Erfahrung verfügen müssen. Des Weiteren soll die Regel, bei der die Banken 20 Prozent des Jahresgewinns beiseitelegen müssen, fallen gelassen werden. So lauten die Angaben des Amtsblatts vom 12. Juli.

Gemäß einem von Präsident Recep Tayyip Erdogan unterzeichneten Dekret, wurde im Zentralbankgesetz der Türkei der Satz "mindestens 10 Jahre in Bezug auf ihre Berufe gearbeitet“ gestrichen. Die Bestimmung, wonach 20 Prozent des Jahresgewinns der Bank als Reservefonds reserviert werden sollen, wurde ebenfalls aufgehoben.

In dem oben benannten Dekret wurde der Zentralbank zudem nun die Möglichkeit gegeben, sofort auf die Informationen der Banken zugreifen zu können. Im Mai gab die Bank bekannt, dass sie 2019 einen jährlichen Nettogewinn von 44,73 Milliarden Lira (6,52 Milliarden US-Dollar) erzielt hatten.

(gi)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.