imago/Zuma Press

"Wooferendum": Hunde protestieren gegen den Brexit

25.2.2019 20:07 Uhr

Am Sonntag wird es tierisch vor dem britischen Parlament, denn dann protestieren Hunde und ihre Halter gegen den Brexit. Ihr Wunsch - neben Leckerchen - ? Ein zweites Referendum.

Das teilten die Organisatoren am Montag mit. Unter dem Namen "Brexit is a dog's dinner" (zu Deutsch: Brexit ist ein Schlamassel) sollen die Tiere an diesem Sonntag auf dem Platz vor dem Parlament eine Mahlzeit serviert bekommen. Ziel der Aktion ist ein zweites Brexit-Referendum.

Auf den Hund gekommen

"Die Hunde, die sich vor dem Parlament versammeln, repräsentieren Millionen von Menschen in Großbritannien, denen gesagt wurde, dass ihre Stimme nicht zählt", sagt Daniel Elkan, Gründer der Wooferendum-Initiative. Der für Ende März geplante Austritt Großbritanniens aus der EU könne zudem dazu führen, dass Tierärzte abwanderten und die Preise für Tiernahrung stiegen. Auch das Reisen mit Haustieren würde schwieriger werden, befand er.

Für die Demonstration soll unter anderem ein Hunde-Pissoir mit Fotos von den Brexit-Befürwortern Nigel Farage und Boris Johnson aufgestellt werden. Bereits im Oktober vergangenen Jahres waren Hunderte Hundehalter mit ihren Tieren in der Londoner Innenstadt auf die Straße gegangen.

(be/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.