Imago/epd

"Wir sind Brüder": Papst nähert sich den Muslimen an

31.1.2019 9:57 Uhr

Dieses Thema ist für das Oberhaupt der katholischen Kirche eine Herzensangelegenheit: Papst Franziskus will bei seinem Besuch in den Vereinigten Arabischen Emiraten den Dialog mit den Muslimen ausbauen.

Er wolle eine "neue Seite" in der Geschichte "der Beziehungen zwischen den Religionen" aufschlagen, sagte der Papst in einer veröffentlichten Videobotschaft an die Menschen in den Emiraten. Zudem wolle er mit dem Besuch bekräftigen, "dass wir Brüder sind, obwohl wir unterschiedlich sind".

Erster Besuch auf der arabischen Halbinsel

Der Papst reist am Sonntag in die Vereinigten Arabischen Emirate. Es ist der erste Besuch eines Oberhaupts der katholischen Kirche auf der Arabischen Halbinsel. Der Dialog zwischen Christentum und dem Islam liegt Franziskus besonders am Herzen. Er besuchte bereits mehrere muslimische Länder, darunter die Türkei und Ägypten.

In seiner Videobotschaft bedankte sich der Papst beim Kronprinzen von Abu Dhabi, Scheich Mohammed bin Sajed al-Nahjan, für die Einladung. Die Emirate lobte er für den Versuch, "ein Modell des Zusammenlebens, der menschlichen Brüderlichkeit und der Begegnung zwischen verschiedenen Zivilisationen und Kulturen" zu sein.

Treffen mit einem "lieben Freund"

Bei einem interreligiösen Treffen, an dem der Papst bei dem Besuch teilnehmen wird, wird er demnach auch seinen "Freund und lieben Bruder" Scheich Ahmed al-Tajeb, den Großimam der Kairoer Al-Ashar-Universität, wiedertreffen.

(bl/afp)