Imago/Osnapix

"Sehr frustrierend": Ärzte können Robben nicht helfen

15.2.2019 8:25 Uhr

Seit Monaten ist Arjen Robben nun schon verletzt. Mittlerweile blickt der Flügelspieler des FC Bayern München ziemlich ratlos auf seine Oberschenkelprobleme. Offenbar können ihm selbst die besten Ärzte derzeit nicht helfen.

"Es geht noch immer nicht gut. Wir versuchen alles, aber im Moment ist es nicht so gut. Es ist leider genau das Problem, dass man nicht genau weiß, was es ist. Es ist wirklich schwierig", sagte der Niederländer der Bild-Zeitung.

Die Hoffnung stirbt zuletzt

Seit dem Champions-League-Duell mit Benfica Lissabon (5:1) am 27. November hat Robben nicht mehr gespielt. Probleme mit dem Ischiasnerv stoppten zuletzt seine Comeback-Versuche. "Es ist sehr, sehr frustrierend", berichtete der 35-Jährige. "Du versuchst alles, du machst alles. Aber im Moment kommt nichts Gutes raus. Ich war zwei Mal wirklich nah dran, ich war ja wieder bei der Mannschaft. Aber dann gab es wieder Rückschläge."

Das Achtelfinalhinspiel der Champions League am Dienstag beim FC Liverpool (21.00 Uhr wird Robben verpassen, die Hoffnung für das Rückspiel am 13. März hat er aber noch nicht aufgegeben. "Vom Kopf her ist es nicht leicht, du willst arbeiten, du fühlst dich eigentlich gut", sagte er. Gegen Benfica hatte Robben groß aufgespielt und zwei Tore erzielt. "Mein letztes Spiel war das beste Beispiel. Und ich habe das Gefühl, wenn ich wieder zurück bin, mache ich so weiter."

(bl/afp)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.