Hürriyet Daily News

"Insel der Demokratie und Freiheit" soll Ende des Jahres eingeweiht werden

27.5.2019 11:25 Uhr

Der türkische Präsident Erdogan verkündete am 26. Mai, dass die neue "Insel der Demokratie und Freiheit" in den Gewässern in der Nähe von Istanbul bis Ende des Jahres eingeweiht werden soll.

Im Gespräch mit Reportern auf der Insel im Marmarameer wirbt Recep Tayyip Erdogan für das umbenannte Stück Land und verwandelt es von einer berüchtigten zu einer respektablen Insel. Die türkische Yassiada, eine der Prinzeninseln, die seit dem Militärputsch von 1960 für Gefängnisse und Gerichtsverfahren berüchtigt ist, wurde 2013 in "Demokratie- und Freiheits-Insel" umbenannt.

Ursprünglich eine Gefängnisinsel

Yassiada, einst als Symbol einiger der dunkelsten Tage der türkischen Demokratie gesehen, liegt im Marmarameer südöstlich von Istanbul. Auf der Insel wurden Adnan Menderes, der erste demokratisch gewählte Premierminister der Türkei, sowie alle führenden Mitglieder der Demokratischen Partei (DP) nach dem Militärputsch vom 27. Mai 1960 festgenommen und später inhaftiert und vor Gericht gestellt.

(be)