dpa

"Gelbwesten"-Proteste: Wohnhaus geht in Flammen auf

16.3.2019 16:07 Uhr

Das Feuer in einem Wohnhaus mit einer Bank im Erdgeschoss wurde vermutlich vorsätzlich gelegt. Eine Frau und ihr Baby im zweiten Stock konnten von der Feuerwehr gerettet werden.

Laut Innenminister Christophe Castaner wurde das Feuer vermutlich vorsätzlich gelegt und brach in der Bank im Erdgeschoss aus. Das Gebäude findet sich in der Nähe der Prachtmeile Champs-Elysees, wo es am Samstagvormittag bei Gelbwesten-Protesten zu Ausschreitungen und Zusammenstößen zwischen Demonstranten und Sicherheitskräften kam. Das Feuer griff vom Erdgeschoss auf die oberen Stockwerke über, wo im zweiten Stock die Mutter mit ihrem Baby war. Beide konnten unverletzt von den Feuerwehrleuten in Sicherheit gebracht werden.

"Die Personen, die diese Tat begangen haben, sind weder Demonstranten noch Randalierer, sie sind Mörder", erklärte Innenminister Castaner via Twitter. Laut ihm haben sich am Samstag "professionelle Randalierer" unter die Demonstranten gemischt.

(be/dpa)