dpa

"Fridays for Future" als Inspiration

17.6.2019 8:12 Uhr

3000 Experten aus aller Welt treffen in Bonn zur zehntägigen UN-Klimakonferenz zusammen. Das geht wohl kaum mehr ohne Greta Thunberg und "Fridays for Future" auf dem Programm.

Die Fridays-for-Future-Demonstrationen und andere Aktionen zum Klimaschutz sind nach den Worten von UN-Klimachefin Patricia Espinosa eine Inspiration für die Teilnehmer der Konferenz.

"Der Klimawandel bleibt die größte Herausforderung dieser und kommender Generationen, und wir haben überwältigende Beweise für die Dringlichkeit der Situation", sagte Espinosa der Deutschen Presse-Agentur. "Jugendliche auf der ganzen Welt wissen das - und sie sind wütend."

Die jungen Menschen forderten, dass jetzt gehandelt werde. "Wir begrüßen ihre inspirierenden Stimmen als Teil unserer allgemeinen Anstrengungen, den weltweiten Temperaturanstieg auf 1,5 Grad zu begrenzen", sagte die frühere Außenministerin von Mexiko. Man dürfe nie vergessen, dass gerade junge Menschen die Welt verändern könnten. Zurzeit seien sie dabei, genau das zu tun.

Das Bonner Treffen soll unter anderem den nächsten Weltklimagipfel im Dezember in Santiago de Chile vorbereiten.

(be/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.