imago images / Agencia EFE

"Canberra International" mit Philipp Kohlschreiber wegen Buschbränden verlegt

4.1.2020 16:37 Uhr

Das Challenger-Turnier in Canberra, für das auch der deutsche Tennisprofi Philipp Kohlschreiber (36) gemeldet ist, sollte zur Vorbereitung für die Australien Open (ab 20. Januar) dienen. Jetzt wurde das Canberra International Turnier wegen der anhaltenden Buschbrände ins 600 km entfernte Bendigo verlegt.

"Die Gesundheit der Spieler, Fans, Volunteers, Mitarbeiter und Interessenvertreter ist immer unsere oberste Priorität", sagte Kim Kachel, Geschäftsführer des regionalen Tennisverbands ACT. Dominik Koepfer, der das Turnier ebenfalls spielt, zeigte sich betroffen: "Es ist schon extrem, dass das ganze Land hier voll am Brennen ist und das ist natürlich schlimm für die Leute hier", sagte der 25-Jährige im Deutschlandfunk. Brände in der Region, die dadurch entstandene Luftverschmutzung und die schwer berechenbaren Wettervorhersagen führten letztlich zu der Turnierverlegung. Australien leidet seit Wochen unter den verheerenden Buschfeuern, die schon 20 Menschen das Leben kosteten.

(be/afp)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.