imago/Zuma Press

​Türkische Inflationsrate sinkt den zweiten Monat in Folge

3.1.2019 19:00 Uhr, von Chris Ehrhardt

Die türkische Verbraucherpreisinflation verringerte sich im Dezember 2018 im Vergleich zum November von 21,62 Prozent auf 20,30 Prozent und lag damit sogar leicht unter den Markterwartungen von 20,52 Prozent. Dies war die niedrigste Inflationsrate seit August.

Die Inflationswerte der Türkei gaben in folgenden Bereichen nach:

Nahrungsmittel und alkoholfreie Getränke (25,11 Prozent gegenüber 25,66 Prozent im November)
Wohnungskosten (23,73% gegenüber 24,76%)
Transport (15,97 Prozent gegenüber 21,03 Prozent)
Möbel- und Haushaltsgeräte (31,36 Prozent gegenüber 32,73 Prozent)
Hotels, Cafés und Restaurants (19,81 Prozent gegenüber 20,01 Prozent)
Kleidung und Schuhe (14,83 Prozent vs. 16,86 Prozent).

Im gleichen Zeitrahmen stiegen die Preise sowohl für verschiedene Waren und Dienstleistungen (28,80 Prozent gegenüber 27,87 Prozent) als auch für alkoholische Getränke und Tabak (2,39 Prozent gegenüber 2,23 Prozent).

Die jährliche Kerninflationsrate (ohne Energie, Nahrungsmittel und alkoholfreie Getränke, alkoholische Getränke, Tabak und Gold) sank im Dezember von 20,72 Prozent im Vormonat auf 19,53 Prozent.

Im Monatsabbild sanken die Verbraucherpreise im Dezember nochmals um 0,40 Prozent, nachdem sie bereits im November um 1,44 Prozent gesunken waren und die Markterwartung einen Rückgang von nur 0,23 Prozent vorhersagte. Dies war der zweite monatliche Rückgang der Verbraucherpreise in Folge, der auf Kostensenkungen bei Bekleidung und Schuhen (- 4,08 Prozent), Transport (- 2,56 Prozent), Erholung und Kultur (- 0,25 Prozent), Kommunikation (- 0,11 Prozent) und Wohnraum zurückzuführen ist (- 0,06 Prozent).