imago/Jan Huebner

​Schalke 04 braucht das "Wunder von Manchester"

12.3.2019 15:49 Uhr, von Christian Ehrhardt

3:2 hat Manchester City das Hinspiel in der Champions Leage beim FC Schalke 04 gewonnen. Das ist ein echtes Brett, das die Königsblauen da aufholen müssen. Und das ist ohne ein kleines (oder großes) "Wunder von Manchester" kaum zu schaffen. Gerade die letzten Bundesligapartien lassen aber für den Fußballabend Böses erahnen.

Die Knappen haben in Manchester eine echte Herkulesaufgabe vor der Brust. Drei Auswärtsbuden hat das Guardiola-Team auf Schalke geknipst. Das ist eine Hausnummer. Das heißt, ein 1:0-Sieg bei den Citizens hilft den Königsblauen kein Stück weiter. Es muss schon ein 2:0-Sieg sein und das ist bei ManCity alles, nur sicher kein Selbstgänger.

Kann Schalke das "Wunder von Madrid" wiederholen?

Doch vielleicht ist ja gerade der fehlende Druck, der die Schalker beflügeln wird. Niemand gibt auch nur einen Pfifferling auf ein Weiterkommen der Truppe aus Gelsenkirchen. Doch Schalker erinnern sich gerne an 2015 zurück. Es war der 10. März 2015, als Schalker bei Real Madrid 4:3 gewinnen konnte. 4:3 reichte damals nicht – aber mit dem Ergebnis wären die Knappen heute weiter! Und das passierte vor vier Jahren nur, weil Schalke nach 0:2-Heimniederlage in Spaniens Hauptstadt aufdrehten und spielten, als ginge es um nichts.

Individuell, darüber kann es keine zwei Meinungen geben, ist ManCity weitaus stärker als Schalke 04. Das Team von Pep Guardiola führt nicht umsonst die Liga an, die europaweit als stärkste Liga gilt – wenn es um individuelle Qualitäten der Spieler geht. Tritt Schalke aber als Kollektiv auf, ist auch das Wunder von Manchester möglich. Wenn auch nicht wahrscheinlich – aber die Hoffnung stirbt zuletzt.

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.