imago/Agencia EFE

​Real auswärts völlig von der Rolle – 3:0-Niederlage bei Eibar

24.11.2018 15:10 Uhr, von Chris Ehrhardt

Der spanische Hauptstadtklub Real Madrid hatte sich viel gegen SD Eibar vorgenommen. Nahezu in Bestbesetzung gingen die Königlichen ins Baskenland, um ihren Anspruch darauf zu untermauern, dass die in diesem Jahr ein gewichtiges Wörtchen bei der Vergabe der Meisterschaft mitsprechen wollen. Das ging mächtig daneben.

Eibar durch die Bank überlegen

Real blieb von dem schuldig, was dieses fantastische Team eigentlich ausmacht. Ohne echten Biss, nicht aggressiv genug und mit zu wenig echtem Drang zum Tor. So lässt sich das Spiel gegen SD Eibar beschrieben. Und so wurde die Pomadigkeit der Königlichen schon in der 17. Spielminute bitter bestraft. Eibar mit Zug zum Tor über links. Kike Garcia scheiterte zuerst an Courtois, um dann den Weg für Escalante frei zu machen. 1:0 – woran auch die Prüfung durch den Videobeweis nichts änderte.

Den knappen Vorsprung nahmen die bissigen Basken dann auch mit in die Halbzeit zum Pausentee. Und bei Real wird man sich gefragt haben, wie man sich in der zweiten Hälfte besser und effizienter aufstellen kann – ohne dabei in die gefährlichen Konter von Eibar zu rennen.

Eibar machte zügig den Deckel drauf

Doch statt eines königlichen Feuerwerks gab es reichlich auf die Ohren. Odriozola schlief in der 52. Minute den Schlaf der Gerechten und das wusste Eibar über Cucurella und Sergi Enrich bitterböse zu bestrafen. Keine Abwehrchance für Courtois beim trockenen Schuss von Enrich – 2:0. Damit war der Drops im Grunde auch so gut wie gelutscht – denn es folgte nur fünf Minuten der Doppelschlag.

Und wieder war es Cucurella, der den Madrilenen zeigte, wo der Frosch die Locken hat. Wieder im Zusammenspiel mit Enrich, bei dem Modric begeistert zuschaute und von da auf Kike Garcia. Der bedankte sich artig und schon das Leder lässig ins Netz der Königlichen – 3:0. Aus die Maus. Und hätte Eibar in den Folgeminuten etwas mehr Glück gehabt und besser getroffen, die Reise ins Baskenland wäre zu einem echten Debakel für Real Madrid geworden. Es wäre noch mehr als die drei Tore von Eibar möglich gewesen.

Mit dem Heimsieg rückt Eibar auf dem siebten Rang in La Liga näher an Real auf dem sechsten Platz. Nur zwei Punkte trennen die beiden Teams noch.