afp

​Novum in der Türkei: Staatspräsident gründet eigenen Klub

6.2.2019 15:01 Uhr, von Anil P. Polat

Auf Wunsch von Präsident Recep Tayyip Erdogan wurde der Fußballverein Cumhurbaskanligi Spor ("Staatspräsidenten Sport") gegründet. Der Verband der türkischen Amateurvereine TASKK (Türkiye Amatör Spor Kulüpleri Konfederasyonu) hat den Antrag bereits bestätigt. Dabei beginnt der neue Hauptstadt-Klub in der "zweiten Amateur Küme" in der Metropol-­Region Ankara.

Der Startschuss für die Fußballmannschaft ist für Mitte März geplant. Die Spieler von Cumhurbaskanligi Spor werden ihre Trainingseinheiten in Bestepe vor der Kulisse des Staatspräsidenten Palasts absolvieren und sollen im Amateurbereich starten.

Klares Ziel - Süper Lig

Aber mit der Silhouette des höchsten Staatsbeauftragten des Landes im Rücken ist langfristig natürlich sportlicher Erfolg das ausgegebene Ziel. Dabei werden mehrere Szenarien durchgespielt. Eine Möglichkeit sei es, den Spielerkader vorerst mit Staatsbediensteten und Angestellten aus Bestepe zu füllen. Eine andere Alternative wäre die Aufnahme von begabten Nachwuchsspielern, um Saison für Saison aus den Amateurligen langsam in die Profisektion aufzusteigen.

Die letzte und schnellste Option wäre es, die Namensrechte des Zweitligisten Osmanlispor zu erwerben, der aktuell um den Wiederaufstieg in die Süper Lig spielt. Durch den Zusammenschluss der Klubs könnte der neue Staatspräsidenten-Klub womöglich schon im kommenden Jahr das türkische Oberhaus ansteuern.

Dem Vernehmen nach hat man auch ganz bestimmte Vereinsfarben im Auge. Für die Trikots sind zum einen ein rot-­weißer Dress und zum anderen türkise Jerseys als Designs im Gespräch.

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.