Hürriyet Daily News

​Landesweite Sicherheitsoperation in der Türkei verlief erfolgreich

18.2.2019 14:16 Uhr

Einheiten der türkischen Polizei, Gendarmerie und Küstenwache haben einen Einsatz unter der Devise "Sicherheit und Friede" in der Türkei durchgeführt, wie das türkische Innenministerium in einer schriftlichen Erklärung am 17. Februar mitteilte. Im Zuge der Maßnahme seien am 16. Februar mindestens 3.673 Menschen von den Sicherheitskräften vorläufig festgenommen worden, heißt es in der Erklärung weiter.

Über 58.500 Sicherheitskräfte und 235 Spürhunde waren an 4.623 Standorten in der kompletten Türkei an der Operation beteiligt. Während des Einsatzes wurden rund 147.600 Fahrzeuge und über 18.600 öffentliche Arbeitsplätze inspiziert. Im Rahmen der Operation wurden mindestens 94 vermisste Personen gefunden, darunter auch vier bisher vermisste Kinder.

Fast 1000 Fahrzeuge wegen Sicherheitsmängeln aus dem Verkehr gezogen

Als Ergebnis der Operation wurden 13 Arbeitsplätze geschlossen, über 220 vermisste Fahrzeuge gefunden und 944 Fahrzeuge wegen gravierender Sicherheitsmängel aus dem Verkehr gezogen, teilte das Ministerium mit.

Einkaufszentren, Unterhaltungszentren, Ausstellungen, die Umgebung von öffentlichen Gebäuden, Boulevards und Straßen, Piers und Häfen, Bushaltestellen und Terminaleingänge an Flughäfen und anderen Gebäuden gehörten zu den Schlüsselstellen, die während der Operation von geschulten Sicherheitsteams inspiziert wurden.

(Hürriyet Daily News)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.