imago/VI Images

​Kayserispor schießt Fener noch tiefer in den Abstiegssumpf – Başakşehir auf dem Weg zum Titel?

10.12.2018 21:05 Uhr, von Chris Ehrhardt

Beide Montagsspiele in der Süper Lig hatten reichlich Zündstoff – und das in gleich mehrerlei Hinsicht. Bei Başakşehir drückte man sicher Kayserispor die Daumen, damit der hartnäckigste Verfolger Kasımpaşa Punkte lässt.

Und bei Fenerbahçe Istanbul lag die Hoffnungen auf Kasımpaşa, um bei einem Sieg von Kayserispor nicht noch weiter in den Tabellenkeller zu rutschen. Bei Antalyaspor und Beşiktaş Istanbul hoffte man wohl mit Ankaragücü, damit Başakşehir im Meisterrennen nicht noch weiter enteilt. Sieger des Spieltages: Başakşehir!

Kayserispor setzte sich in Istanbul gegen Kasımpaşa durch

Der Vorletzte gegen den Tabellenzweiten. Auf dem Papier eigentlich eine klare Sache. Nicht so in der Süper Lig. Chery in der 21. Minute vom Punkt, Deniz Türüç in der 69. Minute und Mensah in der 80. Spielminute machten die Überraschung komplett. Und für die Kanarienvögel war der vollkommen gebrauchte Spieltag komplett. Platz 17 in der Tabelle der Süper Lig und damit Vorletzter. Nun muss für Fener am kommenden Spieltag gegen Erzurumspor unbedingt ein Sieg her.

Başakşehir nutzte die Patzer der Konkurrenz

Bis auf Antalyaspor in Bursa patzten alle direkten Verfolger des Tabellenführers aus Istanbul. Da konnte das Team von Başakşehir eigentlich recht entspannt nach Ankara fahren. Und das tat man auch – um dann dort auch noch zu allem Überfluss gegen Ankaragücü drei Auswärtspunkte einzufahren. Visca sorgte bereits in der 8. Spielminute für den Treffer des Tages.

Sieben Punkte Vorsprung hat Başakşehir jetzt bereits auf die Verfolgerteams von Kasımpaşa und Antalyaspor. Beşiktaş hat bereits acht Punkte Rückstand. Und doch ist für die Verfolger ein Silberstreif am Horizont – Galatasaray. Cimbom ist nämlich am Samstag (17 Uhr MEZ) der nächste Gegner des Tabellenführers.

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.