imago images / Xinhua

​Huthis attackieren Ölfeld in Saudi-Arabien

17.8.2019 13:49 Uhr

Der Konflikt im Jemen und in den Nachbarstaat geht in eine neue Eskalationsstufe. Nun meldet ein Militärsprecher der Huthis, die vom Iran unterstützt werden, sie wären verantwortlich für einen Drohnenangriff, der Ölfelder von Saudi-Arabien zum Ziel hatte. Saudi-Arabien unterstützt die Militärkräfte im Jemen, die gegen die Huthis operieren.

Die Huthi-Rebellen im Jemen haben nach eigenen Angaben ein Ölfeld im benachbarten Saudi-Arabien mit Drohnen angegriffen. Bei dem Angriff auf das Schaiba-Ölfeld im Osten des Landes seien zehn Drohnen eingesetzt worden, teilte ein Militärsprecher der Huthis am Samstag mit. Der Angriff habe unter anderem einer Raffinerie gegolten. Wann der Angriff stattgefunden haben soll, sagte der Sprecher nicht. Saudi-Arabien äußerte sich zunächst nicht zu dem Vorfall. Das Schaiba-Ölfeld liegt in der Nähe der Grenze zu den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE).

Saudi-Arabien führt im Jemen eine Militärkoalition an, die gegen die Huthis kämpft. Diese halten große Teile des Nordjemens inklusive der Hauptstadt Sanaa besetzt. In den vergangenen Monaten führten die Huthis mehrfach Angriffe mit Drohnen in Saudi-Arabien aus. Unter anderem griffen sie Ölpipelines und Flughäfen in dem Königreich an.

(ce/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.