EPA-EFE

​Hamburger protestieren gegen Gauland-Auftritt

20.12.2018 20:36 Uhr

Das Bündnis "Nationalismus ist keine Alternative" hat am Donnerstag in Hamburg gegen den Bundesvorsitzenden der AfD Alexander Gauland protestiert. Gauland war im Rathaus, um dort vor AfD'lern über Konservativismus zu referieren.

Mehrere Hundert Menschen haben am Donnerstagabend in Hamburg gegen einen Auftritt des AfD-Bundesvorsitzenden und Bundestagsfraktionschefs Alexander Gauland demonstriert. Rund 500 Menschen folgten nach Polizeiangaben einem Aufruf des Bündnisses «Nationalismus ist keine Alternative» und zogen vom Hauptbahnhof vor das Rathaus, wo Gauland im Rahmen einer Veranstaltung der AfD-Bürgerschaftsfraktion über Konservativismus sprach. Die Demo-Organisatoren sprachen von 1000 Teilnehmern. Zu Zwischenfällen kam es laut Polizei zunächst nicht.

Für einen kurzen Tumult sorgte eine AfD-Gegnerin, die sich unter die Zuhörer im Festsaal gemischt hatte und zu Beginn der Rede Gaulands «Ganz Hamburg hasst die AfD» skandierte. Gauland ging nur kurz auf den Vorfall ein. Zuvor hatten auch in der Rathausdiele mehrere Demonstranten lautstark gegen die AfD protestiert.

(ce/dpa)