DHA

​Fenerbahçe nach Auswärtsniederlage bei Akhisar auf einem Abstiegsplatz

9.12.2018 19:52 Uhr, von Chris Ehrhardt

Bokali, Manu und Regattin von Akhisar Belediyespor schossen gemeinsam Fenerbahçe Istanbul auf den 16. Tabellenplatz in der Süper Lig und damit auf einen Abstiegsplatz. Und es kann für die Kanarienvögel noch schlimmer kommen. Sollte Kayserispor am Montagabend bei Kasımpaşa gewinnen, wäre das Team aus Kadıköy Tabellensiebzehnter.

Fener-Trainer Erwin Koeman nahm die Partie gegen den Mitabstiegskonkurrenten nicht auf die leichte Schulter. So veränderte er sein Team auf vier Positionen, um die drei Punkte aus Akhisar mit an den Bosporus zu nehmen. Am Ende nutzte auch diese Maßnahme wenig.

Fenerbahçe mühte sich redlich – Akhisar schoss das Tor

Es wurde schnell klar, wohin die Reise für Fenerbahçe gehen sollte. Das Bestreben war da, den Gegner unter Druck zu setzen. Dabei kam es jedoch zu individuellen Fehlern gerade im Defensivbereich. Und diesmal stand Keeper Harun, eigentlich eine Bank in der Hintermannschaft, im Brennpunkt. Sein Abwehrversuch in der 20. Minute bei einem Distanzschuss landete direkt vor den Füßen von Jeremy Bokali. Der bedankte sich und setzte das Leder per Direktabnahme in die Maschen der Kanarienvögel – 1:0 für das Heimteam.

Das schnelle Tor machte sämtliche guten Vorsätze des Fener-Teams zunichte. Alle Angriffe, die in der Folgezeit auf das Tor von Akhisar rollten, fielen in die Kategorie "mit aller Gewalt". So ging es mit dem knappen und verdienten Vorsprung von Akhisar in die Pause.

Manu und Regattin machten die Blamage für Fenerbahçe komplett

Auch in der zweiten Halbzeit fand Fenerbahçe keine Mittel, das Heimteam massiv in Gefahr zu bringen. Zu durchsichtig waren alle Angriffsversuche und zu schlecht die Abspiele. Und auch was die Auswechselungen anging, zeigte sich Akhisar weit glücklicher. So war es Joker Manu, der 82. Minute mit dem 2:0 im Grunde die Auswärtsniederlage von Fener besiegelte. Da war das 3:0 von Regattin, ebenfalls ein Einwechselspieler, in der fünften Minute der Nachspielzeit nur noch der berühmte Tropfen auf den heißen Stein.

Mit dem Ergebnis stand fest, Fenerbahçe würde zumindest dieses Wochenende auf einen Abstiegsplatz in der Süper Lig verweilen. Selbst Schützenhilfe aus den beiden Montagsspielen würde daran nichts ändern. Am 17.12. muss Fenerbahçe daheim gegen Erzurumspor antreten – ein Sechs-Punkte-Spiel gegen einen weiteren Mitabstiegskandidaten in der Süper Lig, der nur aufgrund des besseren Torverhältnisses vor den Kanarienvögeln steht.

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.