DHA

​Dreistöckiges Gebäude im Istanbuler Stadtteil Balat eingestürzt

16.2.2019 20:43 Uhr

In Istanbul ist es zu einem erneuten Hauseinsturz gekommen. Ein verfallenes Holzhaus im Stadtteil Balat ist zusammengebrochen. Es gab jedoch keine Toten oder Verletzten, da das Holzhaus bereits wegen Sicherheitsbedenken geräumt und entsprechend verlassen war.

Istanbuls Gouverneursamt hat eine Erklärung über den Vorfall veröffentlicht und darin mitgeteilt, dass das Gebäude zuvor bereits wegen Sicherheitsbedenken gesperrt wurde. "Das verlassene Holzhaus in der Corbasi Cesme Straße in Balat, einem Viertel von Fatih, das zuvor im Zuge einer Vorsichtsmaßnahme abgesperrt wurde, ist eingestürzt. Feuerwehrleute wurden an den Ort des Vorfalls geschickt. Nach ersten Informationen wurden keine Todesfälle oder Verletzungen gemeldet", sagte das Büro des Gouverneurs. Laut türkischen Medien waren drei Stockwerke des siebenstöckigen Gebäudes illegal gebaut worden.

Der Vorfall in Balat ereignete sich zehn Tage nach einem Gebäudezusammenbruch in Kartal, bei dem 21 Menschen getötet und 14 Personen verletzt gerettet wurden.

(ce/Hürriyet Daily News)