imago/Jürgen Heinrich

​Deutscher Export im Oktober-Aufwind

10.12.2018 9:20 Uhr

Handelskonflikte belasten weltweit die Aus- und Einfuhrzahlen. Davon zeigten sich die Exportunternehmen im Oktober 2018 recht unbeeindruckt, wie die Zahlen des Statistischen Bundesamtes belegen. Die Geschäfte deutscher Unternehmen konnten Zuwächse verzeichnen.

Trotz internationaler Handelskonflikte haben die Geschäfte deutscher Exportunternehmen im Oktober deutlich an Schwung gewonnen. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes wurden Waren im Wert von 117,2 Milliarden Euro ausgeführt. Das waren 8,5 Prozent mehr als im Vorjahresmonat, wie die Behörde am Montag in Wiesbaden mitteilte. Die Importe legten um 11,3 Prozent auf 98,9 Milliarden Euro zu. Auch gegenüber dem schwachen Vormonat gewann der Außenhandel an Tempo.

Auch im direkten Jahresvergleich gibt es Zuwächse zu melden

In den ersten zehn Monaten stiegen die Ausfuhren von Waren «Made in Germany» um 4,1 Prozent auf 1105,3 Milliarden Euro. Die Importe kletterten um 6,6 Prozent auf 912,8 Milliarden Euro. Der Außenhandelsverband BGA rechnete zuletzt für das Gesamtjahr mit einem Exportwachstum von 3,5 Prozent. Angesichts internationaler Handelskonflikte hatte er seine Prognose von ursprünglich 5 Prozent gesenkt.

(ce/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.