imago images / Hans Lucas

​Bequem und schnell von A nach B: Öffentliche Verkehrsmittel in Istanbul

10.12.2019 10:14 Uhr

Das öffentliche Verkehrsnetz von Istanbul ist hervorragend ausgebaut. Zu Beginn mag es verwirren, es ist aber doch übersichtlich und seine Verkehrsmittel ermöglichen Fahrten zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt.

Metrobüs

Ein wichtiges Transportmittel ist der Metrobüs, eine Mischung aus Metro- und Autobus. Seine Strecke beginnt in Beylikduzu auf der europäischen Seite, führt auf mehr als 50 Kilometern um das eigentliche Stadtgebiet herum, überquert das Goldene Horn und den Bosporus und endet in Sogutlucesme auf der asiatischen Seite. 45 Haltestellen werden bedient. Um den Busverkehr zu beschleunigen verkehren die Busse überwiegend auf einer eignen Trasse zwischen den Fahrspuren der Stadtautobahn.

Tram

Für Fahrten im Stadtzentrum empfiehlt sich die Tram. Am häufigsten genutzt wird die T1, die von Bagcilar nach Kabatas unterwegs ist. Wichtig ist auch die T4, die Habibler mit Topaki verbindet. Eine nostalgische Tram verkehrt auf der Istiklal Straße.

Metro

Die von Touristen am meisten genutzten U-Bahnen sind die M1, die M2 und die M4. Für die Fahrten in den Trams benötigt man rote Token, die man an den entsprechenden Automaten erhält. Günstiger reist man mit der Istanbulcard, die an anderen Automaten vor der Fahrt gescannt wird.

Bus

Mit den IETT-Stadtbussen, in denen die Istanbulcard auch gilt, gelangt man zwar gut zu manchen Sehenswürdigkeiten, allerdings sind diese recht langsam und während der Rush Hour meist auch überfüllt. Eine Alternative stellen privat betriebene Busse dar, die auf den Strecken der Stadtbusse verkehren. Für die Fahrt bezahlt man im Bus. Darüber hinaus sind auf den Haupt- und Spezialrouten von Istanbul Minibusse unterwegs. Bis zu acht Passagiere können in einem solchen Bus mitfahren. Wohin es jeweils geht, liest man auf dem Schild hinter der Windschutzscheibe.

Fähre

Für eine Fahrt mit der Fähre kann mit der Istanbulcard gezahlt werden. Von Kardikoy aus geht es über die Bosporus auf die asiatische Seite der Metropole oder sogar bis zu den Prinzeninseln – und natürlich wieder zurück.

Taxi

Es ist nicht die ökologisch sinnvollste Art der Fortbewegung in Istanbul, aber sicher die komfortabelste. Lizensierte Taxis sind gelb und haben an der Seite Nummern. Wie überall auf der Welt warten sie an bestimmten Punkten oder können, falls sie keinen Fahrgast haben, einfach per Handzeichen angehalten werden.

Zum Flughafen

Istanbul hat zwei Flughäfen. Der neue Istanbuler Flughafen ist noch nicht besonders gut zu erreichen, da die Metro noch nicht fertig gebaut wurde – allerdings befindet sich der Ausbau in den letzten Zügen. Ansonsten bieten viele Busunternehmen aber auch Hotels Flughafen-Shuttles zu dem ca. 30 Minuten außerhalb des Zentrums gelegenen neuen Flughafen an. Der Sabiha Gokcen-Airport befindet sich recht abgelegen auf der asiatischen Seite. Wenn man dorthin muss, sollte man den Havabus nehmen, der alle halbe Stunde von Taksim aus fährt.

(jk)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.