imago/Frank Sorge

​Auch Turkish Airlines stellt vorläufig Betrieb von Boeing 737 MAX Fliegern ein

12.3.2019 17:24 Uhr

Turkish Airlines (THY) gab bekannt, dass der kommerzielle Betrieb von 12 Boeing 737 Max-Flugzeugen in ihrer Flotte vorerst bis zum 13. März 2019 eingestellt wird. Danach soll innerhalb des Sicherheitsgremiums der Airline weiter entschieden werden.

Das Verkehrsministerium der Türkei teilte mit, dass alle kommerziellen Flüge mit Maschinen des Typs Boeing 737 MAX 8 und MAX 9 aus Sicherheitsgründen vorläufig ausgesetzt seien. Diese Maschinen würden keine Startgenehmigungen erhalten.

Der CEO der Turkish Airlines Bilal Eksi sagte in einer Erklärung über seinen Twitter-Account:

Sehr geehrte Fluggäste

Flugsicherheit steht bei uns an erster Stelle. Darum haben wir unsere 737 MAX-Flugzeuge bis zum 13. März aus dem Verkehr gezogen. Dies geschieht im Rahmen Ihrer Sicherheit und wir bitten Sie, daraus entstehende Unannehmlichkeiten zu entschuldigen.

Nach dem Absturz einer Boeing 737 Max in Äthiopien haben auch Italien und die Niederlande ihre Lufträume für Flugzeuge dieses Typs gesperrt. Die Maßnahme trete am Dienstagabend in Kraft, meldete die Nachrichtenagentur Ansa unter Berufung auf die italienische Luftfahrtbehörde Enac. Zuvor hatte die Behörde mitgeteilt, dass in Italien lediglich die Fluggesellschaft Air Italy drei Maschinen dieser Art in ihrer Flotte habe. Zuvor hatten unter anderem Deutschland, Frankreich, Großbritannien und Österreich die Lufträume für diese Flugzeuge gesperrt.

(ce/Hürriyet/dpa)