DHA

​6:0-Kantersieg – Galatasaray demütigt Ankaragücü

19.1.2019 19:49 Uhr, von Chris Ehrhardt

Die Fans von Galatasaray Istanbul waren nur wenige Stunden vor dem Rückrundenstart ihres Teams in heller Aufregung und fragten auf den Social Media, wo denn die Transfers bleiben würden. Das Team hat daheim gegen den Hauptstadtklub Ankaragücü die Antwort auf dem Platz gegeben: Mit 6:0 wurde der Gegner aus dem Stadion geballert. Bei dem Kantersieg tat sich Henry Onyekuru mit drei Treffern hervor und erteilte dem Gerede über ein Stürmerproblem bei den Löwen eine krachende Ohrfeige.

Fatih Terim musste reagieren, da er Eren Derdiyok suspendiert hatte. Also brachte er Sinan Gümüş als "Abteilung Attacke". Und das rechnete sich für den Trainerfuchs. Nicht einmal eine Minute an Spielzeit brauchte Sinan, bis das Runde im Eckigen zappelte. Onyekuru ließ es krachen, abgeblockt und dann war Sinan da, wo es wirklich wehtut – 1:0 für die Hausherren per Abstauber. Das zweite Tor besorgte dann Onyekuru selbst in der 21. Spielminute. Mit einem präzisen Schuss ließ er Ankaragücü-Keeper Altay Bayindir keine Chance – 2:0 für die Löwen. Nach dem Treffer war dann wieder Sinan an der Reihe. Belhanda auf Mariano, der zu Sinan und bopp, drin war der Ball – 3:0 in der 26. Minute. Danach war die Luft raus in der ersten Hälfte und mit der sicheren Führung ging Galatasaray in die Pause.

Onyekuru drehte in der zweiten Hälfte nochmals auf

Wer glaubte, dass die Löwen nun satt seien, der rieb sich verwundert die Augen. Schon in der 59. Minute durfte Onyekuru seinen Namen erneut auf der Anzeigetafel lesen. Fernando bereitete mustergültig vor und er vollstreckte – 4:0. Und weiter ging das muntere Toreschießen in Istanbul. Es dauerte ganze vier Minuten bis zur 63. Spielminute, als der Nigerianer Onyekuru erneut zuschlug und den Dreierpack schnürte. Damit war die Messe in Istanbul für Ankaragücü gelesen – eigentlich. Der Senegalese Badou hatte in der 86. Minute noch einmal richtig Lust darauf, sich zu zeigen und tat das mit einem sehenswerten Treffer zum 6:0 für das Heimteam.

Mit dem 6:0-Kantersieg marschierte Galatasaray auf den zweiten Tabellenplatz und an Yeni Malatyaspor vorbei, das nur wegen des besseren Torverhältnisses vor den Löwen lag und am Nachmittag mit 3:2 gegen Göztepe gewinnen konnte. Weiterhin unterlag heute Erzurumspor gegen Konyaspor mit 1:2 und Antalyaspor spielte 0:0 gegen Kayserispor. Das heißt, nur Trabzonspor kann am Sonntagabend mit einem hohen Sieg gegen Tabellenführer Başakşehir den zweiten Platz von Galatasaray gefährden.