epa/Michael Reynolds

Ölpreise steigen leicht

5.2.2019 13:54 Uhr

Leicht gestiegen ist am Dienstag der Ölpreis. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete am Morgen 62,77 US-Dollar. Das waren 26 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 28 Cent auf 54,84 Dollar.

Mit dem aktuellen Anstieg machten die Notierungen einen Teil der Verlust vom Vortag wett. Am Ölmarkt bleibt die Fördermenge der Organisation erdölexportierender Länder (Opec) und verbündeter Ölstaaten wie Russland weiter ein bestimmendes Thema. Jüngste Schätzungen gehen davon aus, dass die in der sogenannten "Opec+" zusammengefassten Staaten die zuletzt beschlossene Kürzung der Fördermenge auch in die Tat umsetzen.

Entwicklung der Ölreserven in den USA

Zeitgleich spielt auch die Entwicklung der Ölreserven in den USA eine wichtige Rolle. Experten gehen davon aus, dass die amerikanischen Lagerbestände in der vergangenen Woche erneut gestiegen sind. Die offiziellen Daten der US-Regierung zu den Ölreserven werden am Mittwoch erwartet.

(an/dpa)