imago images/Chromeorange

Ölpreise leicht gestiegen

23.4.2019 9:56 Uhr

Auch am Dienstag sind die Ölpreise weiter gestiegen. Sie setzten damit ihren Trend vom Montag fort, als die US-Regierung bekannt gegeben hatte, ab Mai keine Ausnahmeregelungen mehr für Ölimporte aus dem Iran zu gewähren.

Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete zuletzt 74,48 US-Dollar. Das waren 44 Cent mehr als am Montag. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 47 Cent auf 66,02 Dollar.

Harte Sanktionen gegen den Iran

Nach der US-Entscheidung am Montag waren die Ölpreise stark gestiegen. Importe iranischen Öls nach Italien, Griechenland, China, Indien, Japan, Südkorea, Taiwan und in die Türkei wurden bisher nicht bestraft. Die acht Staaten gehören zu den wichtigsten Importeuren iranischen Rohöls. Sollten diese Staaten nach der Frist weiter Öl aus dem Iran beziehen, drohen ihnen Sanktionen der Amerikaner.

Die USA hatten im November ihre bislang härtesten Wirtschaftssanktionen gegen den Iran in Kraft gesetzt. Diese zielen in erster Linie auf die iranische Ölindustrie ab, die größte Einnahmequelle des Landes. Die Vereinigten Staaten werfen dem Iran vor, Terrorgruppen finanziell zu unterstützen.

(an/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.