Symbolbild: epa/Ali Haider

Ölpreise leicht gestiegen

2.10.2019 10:24 Uhr

Am Mittwoch haben sich die Ölpreise nach den Verlusten der vergangenen Handelstage erholt. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete am Morgen 59,44 US-Dollar. Das waren 55 Cent mehr als am Dienstag. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 73 Cent auf 54,35 Dollar.

Marktbeobachter erklärten den Anstieg der Ölpreise mit der jüngsten Entwicklung der Ölreserven in den USA. Am Vorabend hatte der Interessenverband American Petroleum Institute (API) für die vergangene Woche einen Rückgang der amerikanischen Lagerbestände an Rohöl verzeichnet. Sinkende Ölreserven haben oft steigende Ölpreise zur Folge. Am Nachmittag werden die offiziellen Lagerdaten der US-Regierung erwartet, die für neue Impulse am Ölmarkt sorgen dürften.

Produktionsmenge von Aramco wieder vollständig

Am Vortag hatten die WTI- und Brent-Preise unter dem Niveau von vor dem Preisschock von Mitte September gelegen, als ein Angriff auf Ölanlagen Saudi-Arabiens einen großen Teil der Ölproduktion des führenden Opec-Landes lahmlegte. Jüngsten Meldungen zufolge konnte die saudische Produktionsmenge wieder nahezu vollständig wiederhergestellt werden.

(an/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.