epa/Ali Haider

Ölpreise erholen sich

1.10.2019 10:30 Uhr

Am Dienstag sind die Ölpreise im frühen Handel leicht gestiegen. Starke Impulse gab es zunächst nicht. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete 59,67 US-Dollar. Das waren 43 Cent mehr als am Montag. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 48 Cent auf 54,55 Dollar.

Vor gut zwei Wochen waren die Erdölpreise stark gestiegen, nachdem wichtige Produktionsanlagen des Ölriesen Saudi-Arabien angegriffen wurden. Die Preisaufschläge sind mittlerweile verflogen. Als wesentlicher Grund dafür wird genannt, dass Saudi-Arabien seine Erdölproduktion wieder weitgehend hergestellt habe.

Aramco ist wieder auf dem Niveau vor dem Anschlag

Ein leitender Angestellter des staatlichen Ölkonzerns Saudi Aramco beziffert die aktuelle Produktion auf rund 9,9 Millionen Barrel je Tag. Das entspricht in etwa dem Niveau von vor den Angriffen.

Eine Belastung für die Ölpreise bleibt der Handelskonflikt zwischen den USA und China. Ab dem 10. Oktober wollen die beiden größten Volkswirtschaften der Welt wieder miteinander verhandeln.

(an/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.