epa/Andrew Gombert

Ölpreise bewegen sich kaum

6.2.2019 15:52 Uhr

Nur minimal haben sich die Ölpreise bewegt. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete am Morgen 62,00 US-Dollar. Das waren zwei Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg ebenfalls geringfügig um vier Cent auf 53,70 Dollar.

Am Ölmarkt warten die Anleger auf neue Daten zur Entwicklung der Ölreserven in den USA. Am Vorabend war bekannt geworden, dass der Interessenverband American Petroleum Institute (API) von einem Anstieg der Lagerbestände an Rohöl ausgeht. Am Nachmittag stehen die offiziellen Lagerdaten der US-Regierung auf dem Programm.

Lagerbestände der USA steigen weiter

Am Markt wird damit gerechnet, dass die amerikanischen Lagerbestände in der vergangenen Woche um knapp zwei Millionen Barrel gestiegen sind. Es wäre der dritte Anstieg der Ölreserven in Folge. Steigende Lagerbestände deuten auf ein höheres Angebot oder eine schwächere Nachfrage hin, was die Ölpreise in der Regel belastet.

(an/dpa)