epa/Guillaume Horcajuelo

Ölpreis leicht gestiegen

13.12.2018 8:39 Uhr

Der Ölpreis zog am Donnerstag leicht an. Ob und wann sich das bei den Preisen für Benzin an den Tankstellen zeigen wird, muss abgewartet werden. Normal ist jedoch, dass sich die Preisspirale beim Benzin vor den kommenden Feiertagen, an denen viel gefahren wird, nach oben bewegt.

Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete am Morgen 60,43 US-Dollar. Das waren 28 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für amerikanisches Rohöl der Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 15 Cent auf 51,31 Dollar.

Marktbeobachter sprachen von einer leichten Gegenbewegung, nachdem die Ölpreise am Vorabend unter Druck geraten waren und der Preis für US-Öl wieder unter 52 US-Dollar gesunken war. Am Markt wird die Preisentwicklung mit der Entwicklung der Ölreserven erklärt. Am Mittwoch hatte die US-Regierung mitgeteilt, dass die Lagerbestände an Rohöl in der vergangenen Woche nicht so stark gefallen wie erwartet.

Zweifel an Beschluss von Opec+

Außerdem gibt es am Markt Zweifel, ob die zuletzt beschlossene Kürzung der Fördermenge durch die in der "Opec+" zusammengefassten Staaten ausreichend sei, um das hohe Angebot am Ölmarkt auszugleichen. In der vergangenen Woche hatte das Ölkartell Opec gemeinsam mit anderen wichtigen Förderländern wie Russland eine Produktionskürzung vereinbart.

(an/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.