epa/Dominik Kulaszewicz

Ölpreis erholt sich

15.1.2019 9:28 Uhr

Von den Verlusten am Vortag haben sich die Ölpreise am Dienstag im frühen Handel leicht erholen können. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete am Morgen 59,83 Dollar. Das waren 84 Cent mehr als am Montag.

Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 73 Cent auf 51,25 Dollar.

Händler begründeten die Zuwächse am Ölmarkt mit der etwas besseren Börsenstimmung in Asien. Dies habe die Nachfrage nach riskanteren Anlageklassen, zu denen Rohstoffe gehören, erhöht.

Lockere Geldpolitik in China

Am Montag hatten dagegen schwache Konjunkturdaten aus China die Ölpreise belastet. Die Hoffnung, dass die chinesische Regierung mit einer lockeren Haushalts- und Geldpolitik gegensteuern könnte, verbesserte jedoch die Stimmung zuletzt. China ist mit den USA der größte Ölverbraucher der Welt und gilt als Gradmesser für den Zustand der Weltwirtschaft.

(an/dpa)