imago/Photocase

Ärmelkanal: 40 Migranten auf Schlauchbooten gerettet

25.12.2018 19:41 Uhr

Trotz turbulentem Winterwetters machten sich insgesamt 40 Migranten in fünf Booten auf den Weg durch den stürmischen Ärmelkanal. Nach Angaben des Innenministeriums in London stammen sie aus dem Irak, Iran und Afghanistan.

Darunter waren auch mehrere Kinder. Die Geretteten waren trotz stürmischen Winterwetters in rauer See auf der stark befahrenen Schifffahrtsroute unterwegs. Die Migranten waren in der Nacht oder den frühen Morgenstunden unter anderem in Schlauchbooten entdeckt worden. Alle wurden medizinisch versorgt.

(be/dpa)