epa/Michael Reynolds

Ärger bei Besuch von US-Abgeordneten in Israel

15.8.2019 14:31 Uhr

Die beiden demokratischen US-Abgeordneten Rashida Tlaib und Ilhan Omar wollen Israel und die Palästinensergebieten besuchen. Dies sorgt nun für Spannungen. Israel erwäge, den beiden Unterstützerinnen der anti-israelischen Bewegung BDS (Boykott, Desinvestitionen und Sanktionen) die Einreise zu verweigern, berichtete das israelische Fernsehen am Donnerstag.

Nach unterschiedlichen Medienberichten sollen die beiden Frauen am Freitag, Samstag oder Sonntag nach Israel kommen.

Besuch des Tempelbergs geplant

Die beiden Abgeordneten sollen demnach einen Besuch auf dem für Juden und Muslimen heiligen Tempelberg (Al-Haram al-Scharif/Das edle Heiligtum) in Jerusalem planen - in Begleitung von palästinensischen Repräsentanten. Das Presse-Team von Omar bestätigte den Besuch am Mittwoch nicht. Das israelische Außenministerium äußerte sich zunächst ebenfalls nicht dazu.

Tlaib und Omar sind die ersten beiden Musliminnen im US-Kongress. Im Februar hatte sich die in Somalia geborene Omar nach heftigen Antisemitismusvorwürfen für einen Tweet entschuldigt. Sie wurde damals so verstanden, sie wolle sagen, dass Geld die Haltung der US-Abgeordneten zu Israel bestimme.

(an/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.