Hürriyet

An diesem Ort der Türkei gibt es kein Corona

22.4.2020 16:06 Uhr, von Björn Lücker

Die Türkei hat offiziell fast 95.600 Corona-Infizierte, rund 2259 Menschen sind an dem neuartigen Virus bereits gestorben. Doch es gibt einen Ort in der Türkei, an dem Corona noch ein Fremdwort zu sein scheint und es keine Infizierten gibt: Die Insel Mada.

Die Bewohner der größten Insel im Beysehir See in den Provinzen Isparta und Konya im Südwesten der Türkei leben weitgehend isoliert und abgeschottet von den großen Touristenzentren. Antalya beispielsweise liegt gut 250 Kilometer entfernt.

Siebenhundert Meter trennen die Insel vom Ufer (Bild: dha)

Insel nur mit Boot erreichbar

180 meist ältere Menschen halten sich derzeit auf Mada auf. Das Besondere: Die Insel kann nur mit einem Boot erreicht beziehungsweise verlassen werden. Das macht das Leben auf der einen Seite schwer, weil zum Beispiel Nahrungsmittel oder Medikamente nur mühsam an Land transportiert werden können. Andererseits sind die Menschen dort wohl genau deshalb bislang von dem Coronavirus verschont geblieben.

Boote am Ufer (Bild: dha)

Um die Versorgung der älteren und chronisch kranken Bewohnern mit Medikamenten kümmert sich derzeit der Vefa-Sozialdienst. Vorsorglich werden die Menschen über 65 Jahre auch mit den nötigsten Schutzmasken versorgt, falls der Coronavirus auf Mada doch ausbrechen sollte.

"Lächeln der Menschen am Schönsten"

Die Vefa-Teams müssen bei Wind und Wetter immer wieder die 700 Meter vom Festland auf die Insel rudern, wie Aytug Kazancı, der eines der Teams leitet, erzählt. Doch der oftmals beschwerliche Weg ist es seiner Meinung nach wert. "Für uns gibt es nicht Schöneres, als das Lächeln der Menschen zu sehen, wenn wir ihnen die Verpflegung oder Medikamente vor die Haustür legen.“

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.