afp

Altmaier: Ich hatte großes Glück im Unglück

31.10.2019 12:59 Uhr

Am Dienstag stürzte Peter Altmaier (CDU) beim Digitalgipfel und zog sich unter anderem einen Nasenbeinbruch zu. Jetzt sehe er aus "als hätte mich Muhammad Ali verprügelt". Trotzdem zeigt er sich erleichtert.

"Ich hatte großes Glück im Unglück, dass alles so glimpflich abgelaufen ist", sagte er nach seiner Entlassung aus dem Krankenhaus der "Bild"-Zeitung vom Donnerstag. Ärzte und Pfleger seien "großartig" gewesen.Altmaier war beim Verlassen der Bühne beim Digitalgipfel am Dienstag gestolpert und gestürzt. Er brach sich das Nasenbein und erlitt Prellungen und Platzwunden. Zur Behandlung und weiteren Beobachtung wurde er noch am Dienstag in ein Krankenhaus gebracht.

"Ich bin schwarz und grün im Gesicht, als hätte mich Muhammad Ali verprügelt", sagte Altmaier der Zeitung. Dennoch sei sein Gesicht "nicht unbedingt ein politisches Statement". An den bis Samstag dauernden deutsch-indischen Regierungskonsultationen in Neu Delhi kann Altmaier nicht teilnehmen. Er wird durch seinen Staatssekretär Christian Hirte (CDU) vertreten.

(be/afp)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.