dpa

Alonso gewinnt Le Mans im Toyota

16.6.2019 16:44 Uhr

Fernando Alonso steht für Erfolge - nicht nur in der Formel 1, wo er zweimal Weltmeister wurde, sondern auch beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans. Da konnte der Spanier im Toyota seinen Vorjahreserfolg wiederholen und zweiten Male in Serie die Siegestrophäe einfahren.

Dabei profitierten sie von zwei späten Reifenschäden am Toyota-Schwesterauto. Nakajima zog rund eine Stunde vor Rennende an dessen Schlussfahrer Jose Maria Lopez vorbei. Der Argentinier hatte bei der 87. Auflage des Klassikers zuvor mit Mike Conway (Großbritannien) und Kamui Kobayashi (Japan) lange souverän in Führung gelegen. Nach 385 Runden (5246,010 km) trennten die beiden Toyota-Teams lediglich 16,972 Sekunden.

Der dreimalige Le-Mans-Gewinner Andre Lotterer aus Duisburg, der als einziger Deutscher Chancen auf einen Podiumsplatz hatte, landete nach schwierigem Rennverlauf mit seinem privaten Rebellion-Prototyp an der Seite von Bruno Senna (Basilien) und Neel Jani (Schweiz) auf Platz vier. Deutsche Werksteams waren in der Spitzenklasse der Prototypen (LMP1) nicht mehr dabei. Zuletzt waren Audi und Porsche auch wegen der hohen Kosten für das Engagement ausgestiegen.

(ce/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.