imago images / Xinhua

Albanischer Präsident genehmigt Militärabkommen mit der Türkei

5.8.2020 12:07 Uhr

Der albanische Präsident Ilir Meta hat am 3. August ein Umsetzungsprotokoll für ein Abkommen über eine militärische Zusammenarbeit mit der Türkei gebilligt.

"Mit dieser Vereinbarung werden finanzielle Beiträge für den Kauf von Dienstleistungen und Waren für militärische Zwecke geleistet. Dadurch wird die Verbesserung der Interoperabilität der Streitkräfte der Republik Albanien angestoßen", heißt es in einer Erklärung der Präsidentschaft.

Das Abkommen werde laut der Erklärung im Rahmen der bestehenden Zusammenarbeit mit der Türkei und der Freundschaft sowie stabiler Beziehungen durchgeführt, um die militärische Zusammenarbeit weiter zu stärken.

Das Kooperationsabkommen zielt darauf ab, die Grundsätze der finanziellen Unterstützung Albaniens für den Kauf von in der Türkei hergestellten Produkten und Dienstleistungen für militärische Zwecke zu bestimmen.

Das Abkommen wurde am 24. Januar und 24. Februar dieses Jahres von beiden Ländern unterzeichnet. Das albanische Parlament hat das Abkommen am 23. Juli verabschiedet. Nach Zustimmung des Präsidenten tritt die Vereinbarung 15 Tage nach ihrer Veröffentlichung im Amtsblatt in Kraft.

Die beiden NATO-Verbündeten haben des Weiteren im Februar einen Plan für Verteidigungskooperationsplan unterzeichnet.

(gi)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.