epa/Maltron Dibra

Albanien: Prostler verlangen Neuwahlen

5.3.2019 19:02 Uhr

Für vorgezogene Wahlen haben tausende Anhänger der Opposition vor dem albanischen Parlament in Tirana demonstriert. Die Kundgebung verlief weitgehend friedlich, wie das Portal "exit.al" berichete.

Ihre Teilnehmer warfen der regierenden Sozialistischen Partei (PS) und ihrem Ministerpräsidenten Edi Rama Wahlbetrug und Korruption vor. Mehr als 60 Abgeordnete der rechten Demokratischen Partei (PD) und ihrer Verbündeten hatten Ende des Vormonats aus Protest ihre Parlamentsmandate niedergelegt.

Kandidatenstatus der EU

Die postkommunistische PS und die mit ihr rivalisierende PD sind seit dem Ende des Kommunismus vor fast drei Jahrzehnten zutiefst verfeindet. Albanien ist seit 2009 Nato-Mitglied. Seit 2014 hat es Kandidatenstatus in der EU. Die Beitrittsverhandlungen sollen jedoch wegen schleppender Reformen frühestens Ende dieses Jahres beginnen.

(an/dpa)