ALBA Berlin erkämpft Heimsieg gegen Ludwigsburg

6.11.2018 13:51 Uhr

Berlin (dpa) - ALBA Berlin bleibt in der Basketball-Bundesliga weiter ungeschlagen. Am Freitagabend siegte der Hauptstadt-Klub in eigener Halle vor 8442 Zuschauern nach hartem Kampf gegen die MHP Riesen Ludwigsburg mit 86:80 (43:43).

Zumindest bis Sonntag übernimmt ALBA wieder die Tabellenführung. Beste Berliner Werfer waren Rokas Giedraitis mit 14 und Luke Sikma mit 13 Punkten. Bei Ludwigsburg war Lamot Jones mit 13 Zählern am erfolgreichsten.

Wie schon beim Eurocup-Sieg am Dienstag gegen Gdynia fand ALBA nur schwer ins Spiel. Während sich die Berliner zu viele Fehlwürfe und Ballverluste leisteten, traf Ludwigsburg fast jeden Wurf - allein fünf Drei-Punkt-Würfe im ersten Abschnitt. So lag der Gastgeber nach dem ersten Viertel schon 18:31 zurück.

Mitte des zweiten Viertels wurde die Partie dann hitziger und das wirkte wie ein Weckruf für ALBA. Die Hauptstädter agierten nun deutlich konsequenter und machten aus einem 16-Punkte-Rückstand zur Halbzeit noch ein 43:43-Unentschieden.

Nach dem Seitenwechsel brachte Giedraitis ALBA wieder 48:46 in Führung. Nach einem Schlag auf die Rippen musste dann aber Berlins Peyton Siva vom Feld. Zur Untersuchung wurde er in ein Krankenhaus gebracht. Auch ohne den Spielmacher übernahmen nun die Berliner wieder die Führung, konnten sich aber nicht entscheidend absetzen.

Ludwigsburg blieb bis in die Schlussphase dran. Knapp anderthalb Minuten vor Ende kamen die Gäste wieder auf vier Punkte heran (82:78). Doch ALBA hatte am Ende die besseren Nerven. 22 Sekunden vor Ende traf Hermannsson zum 86:80 - das war die Entscheidung.

(dpa-sportsline)