dha

Ahmed Kutucu: Ich wurde für Schalke geboren

8.7.2019 15:52 Uhr

Beim Trainer-Debüt von David Wagner wusste Ahmed Kutucu im Vorsaisonspiel gegen RW Oberhausen auf sich aufmerksam zu machen. Beim Ortsnachbarn aus der Regionalliga gewann der FC Schalke 04 mit 3:1. Nach dem Spiel sprach der Youngster mit der Nachrichtenagentur DHA unter anderem über sein Verhältnis zu Teamkollegen Ozan Kabak und seiner tiefe Verbundenheit zu Schalke.

Als erstes Spiel der Vorbereitung auf die kommende Saison spielten die Knappen gegen den Regionalligisten RW Oberhausen. Schalke siegte vor 16.000 Zuschauern in Oberhausen mit 3:1. Die Treffer für die Königsblauen markierten Rabbi Matondo und Ahmed Kutucu per Doppelpack. Das Tor für Oberhausen schoss Christian Marz. Kutucu kam in der zweiten Hälfte zum Einsatz und meldete sich mit zwei Toren eindrucksvoll in der Saisonvorbereitung an.

Nachwuchsspieler im Einsatz

Der Schalker Neu-Coach Wagner gab in diesem Spiel auch den jüngeren Spielern die Chance ihr Können unter Beweis zu stellen. So bekamen dann auch Görkem Can, Levent Mercan und Berkan Firat in der zweiten Halbzeit die Chance, sich dem Trainer und seinem Betreuerstab zu präsentieren. Suat Serdar fehlte noch urlaubsbedingt und Ozan Kabak war wegen seiner Verletzung nicht mit von der Partie.

Kutucu äußerte sich nach dem Spiel gegenüber DHA: "Wir sind noch am Anfang der Vorbereitungsphase. Deshalb war das erste Speil etwas schwierig. Das hat man auch in beiden Halbzeiten sehen können."

"Ich versuche dem Trikot gerecht zu werden"

Die Fans feuerten Kurtucu immer wieder euphorisch an, wenn der junge Offensivspieler im Spiel Ballkontakt hatte. Drauf angesprochen erwidert er: "Ich liebe Fußball. Das ist der Grund, warum ich diesen Sport mache und mich immer dem Fußball widme. Letztendlich bin ich Schalker, ich bin quasi für diesen Verein geboren. Ich versuche dem Trikot gerecht zu werden. Unsere Fans erkennen das, denke ich."

"Ozan und ich sind ständig zusammen"

Der Nezugang bei den Knappen, Ozan Kabak, war schon früher ein Freund, erzählt Ahmed: "Ozan Kabak ist ein guter Freund. Wir haben schon zusammen in der U17-Mannschaft bei den Weltmeisterschaften gespielt. Wir erkunden die Stadt, ich zeige ihm dort alles. Auch außerhalb des Trainings treffen wir uns oft. Wir beide sind Türken und wir pflegen eine gute Freundschaft. Wir verstehen uns gut und ich freue mich, dass er im Team ist."

Den bevorstehenden Saisonstart im August kommentierte Ahmed Kutucu mit den Worten: "Wir sind noch am Anfang der Saison. Momentan kann ich nicht viel sagen. Ich hoffe, dass es für mich, ebenso wie für meine Mannschaft, eine hervorragende Saison wird."

(be/dha)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.