epa/Jawad Jalali

Afghanistan: Spezialeinheit befreit Gefangene aus Gefängnis

8.12.2018 14:40 Uhr

Mindestens elf Zivilisten konnten von einer afghanischen Spezialeinheit aus einem Gefängnis der radikalislamischen Taliban befreit werden. Die Menschen seien über Monate im Bezirk Sangin in der Südprovinz Helmand gefangen gehalten worden, sagte der Armeesprecher Wali Khan am Samstag.

Die Taliban hätten sie der Zusammenarbeit mit dem Militär beschuldigt. Niemand aus dem Rettungsteam sei verletzt oder getötet worden.

In den vergangenen Monaten ist es den afghanischen Sicherheitskräften mehrfach gelungen, Dutzende Zivilisten, darunter Frauen und Kinder, aus verschiedenen Gefängnissen der Taliban in Helmand zu befreien.

Familie bei Bombenanschlag getötet

In der Provinz Herat im Westen Afghanistans starben am Samstag derweil mindestens drei Mitglieder einer Familie in einem Auto, als eine Bombe am Straßenrand explodierte. Ein Sprecher der Provinzregierung vermutete die Taliban hinter dem Anschlag im Bezirk Gusara. Die größte Gruppe Aufständischer im Land äußerte sich dazu bislang nicht. Sie hatte sich zuletzt von Anschlägen auf Zivilisten distanziert.

(an/dpa)