imago images / photothek

AfD will erneut Wahl eines Bundestagsvizepräsidenten anstoßen

9.4.2019 12:40 Uhr

Nach Albrecht Glaser wurde auch Mariana Harder-Kühnel nicht zur Bundestagsvizepräsidentin gewählt. Diese Woche wolle man seitens der AfD einen neuen Anlauf starten, eine Kandidatin oder einen Kandidaten durchzudrücken.

"Ich gehe davon aus, dass wir die Wahl abhalten können diese Woche", sagte der parlamentarische Geschäftsführer der AfD-Fraktion, Bernd Baumann, am Dienstag in Berlin. Am Nachmittag wollte die Fraktion beschließen, wer nun für den Posten kandidieren soll.

Harder-Kühnel drei Mal gescheitert

Am vergangenen Donnerstag war die hessische AfD-Abgeordnete Mariana Harder-Kühnel im dritten Wahlgang gescheitert. Die Juristin war nach dem ehemaligen CDU-Mitglied Albrecht Glaser bereits die zweite Kandidatin der Partei, die nicht die notwendige Mehrheit erhielt.

Laut Baumann will die Fraktion nun in jeder Sitzungswoche einen Kandidaten aufstellen. Er sagte, anstatt der AfD den ihr zustehenden Posten zu gönnen, verwende der Bundestag "wertvolle Zeit auf solche Geschichten."

(be/dpa)