imago images / Action Plus

Adidas beendet Zusammenarbeit mit Arsenal-Star Mesut Özil

3.6.2020 12:01 Uhr

Mesut Özil verliert offenbar einen namenhaften Großsponsor. Wie die "Bild" berichtet, will Adidas den bis zum Saisonende laufenden Vertrag mit dem Star des FC Arsenal nicht verlängern.

Über die Gründe für die Vertragsauflösung wollte sich der Sportartikel-Gigant nicht äußern. Glaubt man aber dem Bericht, so will Adidas aufgrund der Corona-Krise Geld sparen. Inwieweit möglicherweise andere Gründe aus der Vergangenheit eine Rolle, ist unklar.

Mercedes distanzierte sich

Ein Bild von Mesut Özil und Ilkay Gündogan, auf dem sie mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan vor der WM 2018 abgelichtet wurden, sorgte vor zwei Jahren für viel Wirbel in Deutschland sowie beim DFB und Özil fühlte sich in der ganzen Diskussion vom Deutschen Fußball Bund (DFB) nicht ausreichend unterstützt. Damals hatte sich Mercedes von Özil als Markenbotschafter distanziert und soll auch einen Werbeclip mit dem 31-Jährigen nachträglich verändert haben.

Özil stand seit 2013 bei Adidas unter Vertrag und soll laut "Bild" jährlich bis zu 25 Millionen Euro kassiert haben. Ein offizielles Statement von Adidas oder vom Management von Mesut Özil gibt es bislang nicht.

(bl)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.