dpa

Achtung: Virenverseuchte Weihnachtsgrüße per Mail im Umlauf

21.12.2018 12:38 Uhr

Über Weihnachtspost freut sich eigentlich jeder. Das nutzen Kriminelle mit dem Ziel aus. Sie schicken derzeit anhand von E-Mails Viren auf die Rechner ihrer Opfer. Davor warnt das Landeskriminalamt Niedersachsen.

Wer Mails mit vermeintlichen Grußkarten im Anhang bekommt, sollte sich zweimal überlegen, ob er diese öffnet - insbesondere, wenn der Text in der Mail auf Englisch verfasst ist. Denn in den Word-Dateien, die Namen wie "greetingcard.doc" oder "Christmas Card.doc" tragen, sind sogenannte Makroviren verborgen.

Diese Viren laden Schadsoftware aus dem Netz nach, wenn man die Dateien mit Microsoft Office auf Windows-Rechnern öffnet. Die Bedrohung, die von den Anhängen ausgeht, wird den Angaben zufolge derzeit noch nicht von allen Virenscannern erkannt.

(be/dpa)